Hermann-Schulz-Grundschule

Navigation

Suche

Inhalt

________________________________________________________________________________________________________________________

Herzlich Willkommen
bei uns in der
ergänzenden Tagesbetreuung
der Hermann-Schulz-Grundschule


Liebe Eltern, liebe Kinder,
wir wollen Ihnen und Euch unseren Hort ein wenig vorstellen.
Hier gibt es wichtige Informationen, Aktuelles und Termine,
aber auch interessante und spannende Dinge zu entdecken.
Wem das nicht reicht, der darf gerne vorbei schauen
und uns persönlich kennenlernen.
Von Montag bis Freitag von 6.00-18.00 Uhr sind wir im Haus.
Wir geben natürlich auch gerne am Telefon Auskunft.
Unsere Telefonnummer lautet: 417 139 60

Nun viel Spaß beim Stöbern,
vielleicht bis bald

Das Erzieherteam



Beschreibung der ergänzenden Tagesbetreuung

Ergänzende Förderung und Betreuung


Unsere Schule ist eine Verlässliche Halbtags-Grundschule (VHG) mit offenem Ganztagsbetrieb (OGB). Von 6.00 - 7.30 Uhr, von 13.30 – 16.00 Uhr und von 16.00 – 18.00 Uhr können an unserer Schule Module für eine kostenpflichtige Betreuung gebucht werden. Zurzeit nehmen rund 150 Kinder in der Zeit von 6 -18 Uhr an der Ergänzenden Förderung und Betreuung teil. Die Betreuung übernehmen zwölf Erzieherinnen und ein Erzieher, die sowohl in Teilzeit als auch in Vollzeit arbeiten.

Alle Kinder unserer Schule können in der Zeit von 7.30 Uhr – 13.30 Uhr  in der verlässlichen Halbtags-Grundschule betreut werden, wenn sie keinen Unterricht haben. Die Kinder werden in dieser Zeit vorrangig von den Erzieherinnen und den Erziehern im Freizeitbereich beaufsichtigt. Sie haben hier die Möglichkeit zu spielen, zu basteln oder ihre Hausaufgaben zu erledigen.

Der Freizeitbereich verfügt über

*    6 Gruppenräume, einer davon wird auch für die Früh-und Spätbetreuung genutzt
*    1 Mensa
*    1 Ausgabeküche
 
Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Turnhalle, den  Nawi - Raum, den BK-Raum, den Computerraum, sowie den Mehrzweckraum am Nachmittag zu nutzen.

Zurzeit bietet eine Erzieherin an zwei Nachmittagen kostenlose Computerkurse zum Erwerb des Internetführerscheins für Kinder ab Klassenstufe 3 an.

Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten ein warmes Mittagessen von der Firma „Menüpartner“. Dieses wird im so genannten "Cook & Freeze" System zubereitet. Das bedeutet, einzelne Komponenten des Menüs werden tiefgekühlt in unsere Schule geliefert und dann in unserer Küche portions - und zeitgenau fertig gegart. Ergänzt wird das Ganze mit frischen Lebensmitteln. Die Kinder nehmen die Mahlzeiten gemeinsam mit den ErzieherInnen an Gruppentischen im so genannten „Schüsselverfahren“ ein. D. h. jedes Kind kann sich selbst so viel nehmen, wie es möchte. Zum Essen gibt es täglich frisches Obst und Gemüse, welches sich die Kinder selbstständig am Frischebuffet auswählen können.

Zum Trinken steht allen Kindern der Schule den ganzen Tag ein Wasserspender im Freizeitbereich zur Verfügung.

Auch für die VHG – Kinder besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Essen. Die Eltern schließen hierfür einen eigenen  Vertrag mit dem Essenanbieter Menüpartner ab.

Seit 2008 bieten wir für alle Kinder der Schule ein kostenloses Frühstücks-Buffet an. Unterstützt werden wir seit Mai 2012 durch die Organisation „brotzeit“. Ehrenamtliche Seniorinnen bereiten das Frühstück vor, und unsere Schülerinnen und Schüler können in der Zeit von 7.30- 8.00 Uhr und von 9.30 -10.00 Uhr  in der Mensa frühstücken. Die Lebensmittel werden von  der Firma Lidl gesponsert.

Am Nachmittag arbeiten wir „ halboffen“. Darunter ist Folgendes zu verstehen:

Jedes Kind ist entsprechend seiner Klasse einer festen Gruppe mit einer Erzieherin oder einem Erzieher in einem Gruppenraum zugeordnet. Dort kommen und melden die Kinder sich an und gehen auch gemeinsam zum Mittagessen. Die Gruppe besteht aus 20 - 28 Kindern. Bis 13.30 Uhr werden die VHG Kinder ebenfalls mit in den jeweiligen Gruppenräumen betreut.

Die Hausaufgaben werden in der Zeit von 13.40 Uhr – 15.00 Uhr in einem Klassenraum, unter Aufsicht von Erzieherinnen  oder externen Helferinnen und Helfern angefertigt.

Spätestens nach dem Mittagessen werden die Gruppen geöffnet, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, altersgemischt soziale Kontakte aufzubauen und an unterschiedlichen Aktivitäten teilzunehmen.

Auch finden außerschulische Aktivitäten gruppenübergreifend statt, wie z.B. Schwimmen, Besuch der Bibliothek, kurze Ausflüge im Kiez, 2-Felder-Ball-Turniere mit anderen Hortgruppen, Klettern, Bowling und Kinobesuche.

Zusätzlich gibt es Arbeitsgemeinschaften  mit wechselnden Angeboten, die den Bedürfnissen der Kinder angepasst werden. Zurzeit gibt es eine Jungs Gruppe, die Möglichkeit zum Erwerb des Internetführerscheins, Forschergruppen, Backkurse und einen Psychomotorik Kurs.

Zusätzlich können die Kinder an allen weiteren Nachmittags-Angeboten der Schule teilnehmen.

Am Vormittag unterstützen alle Erzieherinnen und Erzieher bis zu zwei Stunden täglich die Lehrerinnen und Lehrer in den Klassenstufen 1 bis 3 und in den Sprachklassen. 

Während der Ferien werden Tagesausflüge und viele Aktivitäten sowie Projekte im Haus angeboten.

Die Sommerferien werden gemeinsam mit der Mark-Twain-Grundschule und der Reineke-Fuchs-Grundschule abwechselnd in einer der drei Einrichtungen verbracht.

Wöchentlich finden Besprechungen des Erzieher-Teams statt, häufig unter Beteiligung der Schulleitung, um Organisatorisches zu besprechen, Probleme zu lösen und pädagogische Ziele zu erarbeiten.

Pädagogischer Auftrag bzw. pädagogische Ziele

Der pädagogische Auftrag umfasst die Bildung, die Betreuung und die Erziehung der Kinder.
Die Erzieherinnen und die Erzieher haben es sich zur Aufgabe gemacht:

*    anzuregen, statt zu verbieten
*    vorzuschlagen, statt anzuordnen
*    zu motivieren, statt zu belehren
*    zu bestärken, statt zu kritisieren

Das Hauptziel der pädagogischen Arbeit ist, die freie Entfaltung, die Selbstständigkeit und die Selbstverantwortung jedes einzelnen Kindes zu fördern und zu fordern.

Durch regelmäßig stattfindende Gruppengespräche, das Erstellen und Verändern von Regeln und das gemeinsame Finden und Erarbeiten von gewaltfreien Konfliktlösungsmöglichkeiten werden die sozialen und lebenspraktischen Kompetenzen der Kinder gefördert.

Erwachsene und Kinder begegnen sich untereinander mit Respekt und Toleranz.


Zum Seitenanfang springen